SEO Grundlagen für Anfänger

Diese SEO Grundlagen sollten Sie kennen

Was ist SEO – und vor allem was bringt es? In unseren SEO Grundlagen für Anfänger bringen wir Ihnen das wichtigste Basiswissen bei, sodass Sie in Zukunft, wenn es um das Thema Suchmaschinenoptimierung geht, nicht nur Bahnhof verstehen.

 

Was ist SEO?

Das ist wohl die wichtigste Frage, um weitere SEO Grundlagen verstehen zu können. Mit der Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) wird versucht das organische Ranking in den Suchergebnissen zu verbessern. Organisch bedeutet, dass ein Klick auf die Webseite kein Geld kostet – anders als bei Anzeigen, die noch vor den Suchergebnissen angezeigt werden.

Und warum das Ganze? Das hat einen einfachen Grund. Je besser die eigene Webseite in den Suchergebnissen platziert ist, desto mehr Nutzer kommen auf die Webseite.

SEO Grundlagen Suchergebnissseite

Wer zum SEO Spezialisten werden will, der sollte im Hinterkopf behalten, dass eine Menge Arbeit dahintersteckt. Es gibt eine Vielzahl von Techniken und Möglichkeiten, unzählige Stellschrauben, die optimiert werden können, aber nur ein Ziel: die eigene Seite auf die erste Seite der Google Suchergebnisse zu bekommen.

Das klappt nicht, wenn man den Fokus lediglich darauf richtet, technisch auf dem neuesten Stand zu sein oder eine einwandfreie Webseiten-Struktur aufzuweisen. Es gehört weitaus mehr dazu. Sie müssen hochqualitative Inhalte auf Ihrer Webseite bereitstellen, die perfekt auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten ist. Der Content sollte so gut sein, dass andere Webseiten freiwillig auf Ihre Seite verlinken.

Dieser Prozess kann sehr langwierig sein und ist kein Projekt, welches innerhalb einer Woche fertiggestellt wird. Die Suchmaschinenoptimierung braucht Ihre volle Aufmerksamkeit, da es beinahe tägliche Änderungen und Updates gibt. Sie sollten immer sicherstellen, dass Ihre Webseite auch dementsprechend auf dem neuesten Stand ist.

 

Warum Sie die SEO Grundlagen lernen sollten

Grundsätzlich ist es so, dass Suchmaschinen wie Google oder Bing Ihre Webseite anhand verschiedener Algorithmen bewerten und Ihrer Webseite zu bestimmten Suchbegriffen (Keywords) eine Platzierung in den Suchergebnissen zuweisen. Google beispielsweise ist sehr darauf bedacht, seinen Nutzern das bestmögliche Ergebnis zu liefern. Aus diesem Grund versucht Google anhand mehrerer Kriterien zu bewerten, wie gut die Webseite zum eingegebenen Suchbegriff passt.

Diese Anzahl der Algorithmen, auch Ranking Faktoren genannt, beläuft sich auf über 200 Stück. Einige Kriterien sind den meisten SEO Spezialisten bekannt. Hierzu zählen beispielsweise Content, Verlinkungen, technische Aspekte, wie zum Beispiel die URL Struktur, oder die Ladegeschwindigkeit der Seite (weitere Punkte folgen etwas weiter unten). Diese Punkte können auch optimiert werden, sodass Google die Webseite besser bewertet. Viele Rankingfaktoren sind aber nach wie vor geheim.

Wenn Ihre Nutzer nach Wörtern suchen, die mit Ihrer Webseite direkt in Verbindung stehen, dann wollen Sie natürlich auch in den Suchergebnissen mit Ihrer Webseite erscheinen – sonst bekämen Sie ja gar keine Nutzer auf die Seite. Ganz egal, ob Sie einen Blog betreiben, einen Online-Shop besitzen, ein einzelnes Produkt verkaufen oder eine Dienstleistung anbieten, an der Suchmaschinenoptimierung führt kein Weg vorbei. Aus diesem Grund sollten Sie sich umgehend mit den SEO Grundlagen vertraut machen (und einfach weiterlesen).

Ich denke, wir sind uns einig, wenn ich sage, dass Ihr Auftritt im Internet von Suchmaschinen indexiert werden muss – ansonsten werden Sie mit Ihrer Webseite keinen Erfolg im Internet haben.

Mit richtig umgesetzten SEO Maßnahmen verbessern Sie das Ranking Ihrer Webseite. Dies führt zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen. Eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen bedeutet mehr Traffic. Handelt es sich um guten Traffic, führt dies zu neuen Kunden!

Um es kurz zu machen: Wenn Sie im Internet erfolgreich sein wollen, müssen Sie sich mit den SEO Grundlagen auseinandersetzen und damit beginnen, Ihre Seite zu optimieren.

 

SEO Grundlagen für Anfänger – das müssen Sie wissen

Schon kleinste Änderungen, eben die SEO Grundlagen, können massive Auswirkungen darauf haben, wie Suchmaschinen Ihre Webseite bewerten. Aus diesem Grund zeige ich Ihnen in unserem Artikel „SEO Grundlagen für Anfänger“ das notwendige Basiswissen, damit Sie bei der Optimierung Ihrer Webseite nichts falsch machen.

Um Ihre Webseite aus SEO Sicht optimieren zu können, müssen Sie sich viel informieren und praktische Erfahrungen sammeln. Heutzutage sollte es keinerlei Probleme mehr darstellen, sich im Internet über die Suchmaschinenoptimierung zu informieren. Es gibt auch zahlreiche Kurse oder Webinare, die sich mit dem Thema SEO beschäftigen. Wenn Sie professionelle Unterstützung benötigen, können Sie sich natürlich auch an uns wenden.

 

Dieses Vokabular gehört zu den SEO Grundlagen

Haben Sie schon einmal von On-Page SEO oder Off-Page SEO gehört? Konnten Sie sich darunter etwas vorstellen? Was ist mit White Hat und Black Hat SEO – oder gar Grey Hat SEO? Können Sie mit diesen Begriffen etwas anfangen? Nicht? Dann wird es Zeit, das zu ändern!

White Hat SEO vs. Black Hat SEO

Quelle: seo-shaker.com

 

On-Page SEO und Off-Page SEO

Zu On-Page SEO zählen alle Punkte, die Sie selbst beeinflussen und optimieren können. Es sind also alles Maßnahmen, die direkt auf Ihrer eigenen Webseite umgesetzt werden können. Dazu gehören beispielsweise:

  • Title Tag
  • Meta Description
  • Headlines
  • Content
  • Bilder
  • Interne Verlinkungen
  • URLs
  • Ladegeschwindigkeit der Webseite

 

Spricht man hingegen von Off-Page Optimierungen, dann sind alle Aktivitäten gemeint, die die zur Verbesserung der Domain Authority beitragen. Im Grunde genommen sind das alle Maßnahmen, die den Linkaufbau betreffen. Es gibt mehrere Wege Links aufzubauen:

  • Kaufen von Links
  • Linktausch
  • Infografiken
  • Social Media
  • Kooperationen
  • Gastbeiträge / PR Artikel
  • Guter Content

 

White Hat SEO, Black Hat SEO und Grey Hat SEO

Von Black Hat SEO spricht man, wenn Maßnahmen ergriffen werden, die das Ranking der Webseite in den Suchergebnissen auf unerlaubte Art und Weise verbessern – also gegen die Richtlinien von Google & Co. Black Hat SEO nimmt im Grunde genommen keine Rücksicht auf den Nutzer selbst, sondern konzentriert sich voll umfänglich auf die Suchmaschine.

Wer Black Hat SEO Praktiken nutzt, kann zwar innerhalb kürzester Zeit mit seiner Webseite in den Suchergebnissen nach oben klettern, wird auf lange Sicht gesehen jedoch von den Suchmaschinen bestraft. Dadurch wird die Seite deutlich schlechter gewertet oder im schlimmsten Falle sogar ganz aus dem Index geworfen.

Ist von White Hat SEO die Rede, dann sind alle Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung gemeint, die sich an die Richtlinien der Suchmaschinen halten. Hierzu zählen Linkaufbau und relevanter, qualitativ hochwertiger Content. Wer versucht mit White Hat SEO Maßnahmen die Spitze der Suchergebnisseite zu erklimmen, braucht zwar deutlich länger, ist dafür aber auf der sicheren Seite.

Nun gibt es noch das sogenannte Grey Hat SEO. Hierzu zählen alle Maßnahmen und Praktiken, bei denen, verglichen mit Black Hat SEO, ein geringeres Risiko besteht. Oftmals sind die Grey Hat SEO Methoden von den Suchmaschinen nicht klar definiert.

Ich versuche das nochmal auf den Punkt zu bringen: Wer mit seiner Webseite Erfolg im Internet haben will, sollte es tunlichst vermeiden, sich Google zum Feind zu machen.

 

SEO Grundlagen für Anfänger: Was machen eigentlich die Suchmaschinen?

Die Suchmaschine hat im Wesentlichen drei Aufgaben. Hierzu gehört das sogenannte „Crawlen“ der Webseite, das Indexieren der Seite, sowie die Ausgabe der Suchergebnisse.

Google Crawler

Quelle: strato.de

SEO Grundlagen: Crawling

Lassen Sie uns mit dem ersten Begriff beginnen – Crawling. Unter dem englischen Begriff versteht man das Scannen der Webseite. Die Google Bots (auch Crawler genannt) durchsuchen den gesamten Inhalt der Webseite, also Texte, Bilder, Links, Keywords, Headlines, Videos etc.

Stößt ein Crawler auf einen Link, so folgt er diesem und sieht sich die Seite an, auf die verwiesen wird. So hangelt sich der Bot von Webseite zu Webseite. Dieser Prozess endet im Grunde genommen nie, da Google stets bemüht ist, alle Informationen, die sich im Internet befinden, zu erfassen und somit die gesammelten Daten aktuell zu halten.

 

Was bedeutet Indexierung?

Sobald die Webseite von Google erfolgreich gecrawled wurde, wird diese indexiert. Man kann sich das als eine Art Bibliothek – nur eben mit Webseiten anstatt mit Büchern – vorstellen. Alle Webseiten, die es gibt und die von Google erfasst wurden, befinden sich im Index. Das funktioniert aber nicht von heute auf morgen. In der Regel müssen Sie sich hier für ein bis zwei Wochen in Geduld üben. Bei größeren Webseiten geht es meist etwas schneller.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Webseite oder die Änderungen, die Sie vorgenommen haben, bereits indexiert wurden, gibt es einen einfachen Trick. Geben Sie hierzu einfach in der Google Suchmaske „site:Ihredomain.com“ ein. So durchsucht Google eben nur Ihre Webseite und Sie können anhand der Suchergebnisse überprüfen, ob Ihre Seite vollständig indexiert wurde.

 

So funktioniert die Ausgabe der Suchergebnisse

Bei der Ausgabe der Suchergebnisse wird es etwas komplexer. Zumindest seitens der Suchmaschine. Wenn Sie einen Suchbegriff bei Google eingeben, versucht die Suchmaschine anhand der gesammelten Daten übereinstimmende Ergebnisse auszuspielen. Um das zu bewerkstelligen, gibt es unzählige Algorithmen, die jede einzelne Seite zum jeweiligen Keyword eigens bewerten. Umso besser die Seite zum Suchbegriff passt, desto wahrscheinlicher ist es, dass Google die Webseite in den Suchergebnissen weiter oben anzeigt.

Diese Algorithmen sind streng geheim. Trotzdem gibt es viele Ranking-Faktoren, die bereits bekannt sind und auf diese sich Webseiten auch optimieren lassen.

Hierzu zählen beispielsweise:

  • Struktur der internen Verlinkung
  • Struktur der gesamten Webseite
  • Benutzerfreundlichkeit der Webseite
  • Mobile Optimierungen
  • Social Signals
  • Geschwindigkeit der Webseite
  • Externe Links, die auf die eigene Seite verweisen
  • Hochwertige Inhalte (Texte, Bilder)
  • Klickrate, Absprungrate, Time on Site
  • Keywords
  • Grammatik, Rechtschreibung

Obwohl das nur ein kleiner Auszug ist, sind das schon eine ganze Menge, oder?

Mein Fazit zu den SEO Grundlagen

Es gibt leider unzählige Webseiten, die keinerlei Wert auf SEO legen. Diese Seiten werden in den allermeisten Fällen auch nie wirklich gefunden. Und genau das ist Ihre Chance: Denn schon mit den einfachsten SEO Grundlagen können große Erfolge erzielt werden. Wichtig ist nur, dass Sie stets motiviert bleiben. Suchmaschinenoptimierung ist ein langwieriger Prozess und erfordert viel Durchhaltevermögen. Wer hier stets am Ball bleibt, testet, optimiert und verbessert, der wird auf lange Sicht gesehen deutlich besser dastehen als die Konkurrenz, die sich nicht um eine „gepflegte“ Webseite bemüht.